Bericht

C1: Drei Spiele, drei Ergebnisse

Partner & Sponsoren

27.12.2018
von Oliver Berrer

C1: Drei Spiele, drei Ergebnisse

 

Pokalspiel (Haaren)

Das Los bescherte uns den ungeschlagen Tabellenführer der Sonderliga zum Pokalspiel. Hatten wir uns in der Runde davor noch erfolgreich in Elfmeterschießen gegen Würselen durchgesetzt (ebenfalls ein Sonderligst), so war Haaren doch klar eine Nummer zur groß für uns. Wir versuchten zwar unser Spiel kontrolliert zu initiieren, aber an vielen Stellen merkte man unseren Jungs auch ein wenig den Respekt vor dem nicht unfair, aber doch robuster spielenden Gegner an.

Schnell zog Haaren auf 3:0 davon und wir selbst kreierten, trotz unsere eigentlich recht flotten Außenspieler, zu wenig eigene Chancen. In Spiel gegen den Ball waren wir nicht bereit uns gegenseitig zu unterstützen und so kam es, dass es häufig 1 zu 1 Situation gab, bei denen wir oft (gerade in der Mitte) den kürzeren zogen. Zu allem Überfluss war der Haarener Mittelstürmer auch noch verdammt flott und praktisch jeder Pass ins Zentrum sorgte für Gefahr.

Letztlich haben wir das Spiel verdient verloren, allerdings muss ich sagen, dass das 0:9 am Ende zu happig war. Wir haben uns besser präsentiert, als das Ergebnis letztlich vermuten lässt...

 

Meisterschaftsspiel (Vaalserquartier)

Mit dem Fvv kam ein Gegner absolut auf Augenhöhe an den Romerich. Hier war von vorne herein klar, dass wir eine gute geschlossene Mannschaftsleistung zeigen mussten, damit wir das Spiel erfolgreich gestalten konnten. Gegen einen etwa gleichstarken Gegner (Monschau) haben wir in der Woche davor schlecht ausgesehen. Mit dem Anstoß merkte man direkt, dass die Jungs heute ein Stück weit wacher waren. Von der ersten Minute an, versuchten wir das Spielgeschehen zu bestimmen. Der Fvv setzte seine spielerische Qualität entgegen, kam aber zunächst nicht zu gefährlichen Chancen.

Ein gut ausgespielter Ballgewinn brachte uns schnell über den rechten Flügen vor das gegnerische Tor und Zack: 1:0... So konnte es gerne weitergehen...
Der Fvv drückte nach unserer Führung mächtig aufs Gas, kam aber zu keiner klaren Chance. Eine eher verzweifelter Schuss sorgte für den Ausgleich. Der Fvv Stürmer reagierte beim Abpraller des Balles deutlich schneller und so stand es unvermittelt 1-1... Der Fvv blieb am Drücker und wir verloren etwas zu sehr unsere Grundordnung, auch weil unsere Außenbahnspieler zu sehr in die Mitte drängten.

Aus leicht abseitsverdächtiger Position kam der Fvv zu seinem zweiten Treffer und kurze Zeit später sogar zum 3:1. Halbzeit. Eigentlich ein Spiel, dass wir gut kontrollierten, in dem es nicht gerade viele Torchancen gab, und trotzdem lagen wir klar zurück. In der Halbzeit wurde noch einmal besprochen, wie wir unsere klaren Vorteil ins Spiel bringen können und kaum wurde das Spiel wieder angepfiffen, gab es nur noch eine Richtung. In der ganzen zweiten Halbzeit dominierten wir den Fvv und schnürten ihn teilweise in seiner eigenen Hälfte ein, aber welche Chance wir auch erspielten, das Ding wollte nicht rein... Irgendwann war es dann doch soweit und wir schossen den Anschluss zum 2:3. Wir wollten mehr! Weiter ging das Spiel nach vorne. Ein leicht abgefälschter Schuss landete bei David, der allerdings eindeutig in Abseits stand, aber zunächst einmal (und richtiger Weise) den Ball im Tor versenkte. Zur Verwunderung der Meisten, erkannte der Schiri das Tor an, da er wohl die Situation als neue Spielsituation wertete. Das führte zu einigen Diskussion. Nach einem kurzen hin und her ging es letztlich aber weiter.

In der letzten Minute mussten wir noch eine gefährliche Situation überstehen, da wir ein wiederum unnötiges Foul in gefährlicher Tornähe verursachten. Der Schuss ging letztlich am Tor vorbei und so blieb es beim leistungsgerechten 3:3, wobei das Team eine tolle Moral bewiesen hat. Wenn nur alle Spiele so wären...

 

Meisterschaftsspiel (Berger Preuß)

In unserem letzten Spiel war das Team von Berger Preuß bei uns am Romerich zu Gast. War die Einstellung im Spiel zuvor gegen den FVV noch top, so war diese in diesem Spiel mau. Schon das Aufwärmen schien den Meisten zu viel.

So startete das Spiel gegen einen doch deutlich unterlegenen Gegner (der Gast hatte bis zu diesem Spiel erst einen Punkt erspielt) sehr zerfahren. Trotzdem kamen wir schnell zu Torchancen; aber auch Berger Preuss hatte die ein oder andere Gelegenheit. Nichtsdestotrotz führten wir eher ungewollt 2:0. Ein Schuss aus gefühlt 100m sorgte für das 2:1 (ob der Ball hinter der Linie war, ist dabei ein anderes Thema). Bis zur Halbzeit sorgten wir für die beruhigende 4:1-Führung. Nach der Halbzeit wollte das Team mit einer besseren Grundordnung und Einstellung agieren, was auch grundsätzlich gelang, aber mehr als vier weitere Tore zum Endstand von 8-1 sprangen nicht heraus.

Erstaunlich bei diesem Spiel insgesamt war, dass wir trotz einer niemals gefährdeten Führung oft in unsinnige Zweikämpfe und in Scharmützel mit dem ein oder anderen Gegenspieler gerieten. So stimmt das Ergebnis zum Abschluss zwar beruhigend, der Weg dahin war aber steinig.

Zurück

© 2019 F.C. Eintracht 1920 Kornelimünster e.V.